13. Mai 2019
Verlegung der Bootshafenzufahrt vorm Bauausschuss

 

101_3922.jpg


Mit der unendlichen Geschichte, wie man weniger Schlick und Sand in den Bootshafen bekommt, befasste sich der Bau- und Umweltausschuss dieser Tage auf einer öffentlichen Sitzung. Es ging darum, bei der NBank Fördergelder (sogenannte GRW-Mittel) zur reversiblen Verlegung der Hafendurchfahrt vom Gewerbe- in den Sportboothafen nach Norden zu verlegen. Fachleute rechnen bei dieser Maßnahme mit einer Reduzierung von Sedimenteinträgen und somit geringeren Unterhaltungskosten.

Weiter hofft man auf einen stärken Ebbstrom im Fährhafen, wenn das Wasser aus dem Bootshafen dort abläuft und Sedimente wieder mit raus trägt.

Wir freuen uns auf eine fröhliche gemeinsame Woche!

Bürgermeister Dr. Tjark Goerges bezog sind in seinen Erläuterungen auf eine Studie des Franzius-Institutes aus dem Jahre 2012; ein wesentliches Ergebnis dieser Studie sei, dass die jetzige, im Süden angelegte Durchfahrt, an der engsten Stelle des Hafens liegt und damit verstärkt dem Sedimenteintrag ausgesetzt sei. Als Empfehlung wurde die Verlegung der Durchfahrt in den nördlichen Teil der Spundwand, die Fähr- und Bootshafen voneinander trennt, gegeben. Auch andere Fachbüros und Behörden wie etwa NPorts sehen die Verlegung positiv. Das möchte die Gemeinde als Hafeninhaber nun umsetzen, und da man den Hafen einem Gewerbegebiet gleichsetzt, kann mit einer 60prozentigen Förderung gerechnet werden. Die alte Zufahrt im Süden soll dabei nicht gänzlich verschlossen werden, sondern nur so, dass im Zweifel diese Öffnung für Unterhaltungsmaßnahmen wieder geöffnet werden kann.

Kaum hatte der Bürgermeister seine Erläuterungen beendet, poltere Ausschussmitglied Jan Doyen-Waldecker (Pro Juist) auch schon los: „Ich trage das hier nicht mit und werde dagegen an gehen!“ Seiner Meinung nach sei bei den Planungen nicht berücksichtigt, dass im Norden des Hafens viele Hafenmanöver mit Fähr- und Fahrgastschiffen stattfinden, die viel Schlick aufwirbeln. Zudem bedeute weniger Sand im Bootshafen auf der anderen Seite mehr Sand im Fährhafen.

Vorsitzender Hans-Ludwig de Vries (CDU) ließ die Sitzung unterbrechen, um hierzu auch die Meinung vom Segelklub Juist (SKJ) als Pächter und Betreiber des Bootshafens zu hören. Dessen Vorsitzender Olaf Weers bestätigte, dass der SKJ die Maßnahme unterstützt und befürwortet, weil Einigkeit besteht, dass die Lage sich verbessern würde. Es gäbe auch kein Problem mit weichem Schlick, sondern nur mit Sand. Dieser ließe sich aber im großen Fährhafen sehr viel besser und einfacher aufnehmen und entfernen als aus dem Bootshafen.

Meint Habbinga (Pro Juist) wies darauf hin, dass es erst einmal um die Beantragung von Fördermitteln ginge, ob es dann tatsächlich gemacht würde, müsse man entscheiden, wenn man Klarheit über Fördermittel und dessen Höhe hätte. Gerhard Jacobs (CDU) sei zwar für Änderungen im Hafen, allerdings hätten die neuen Ratsmitglieder seit 2017 gefordert, Einsicht in die Unterlagen zum Hafen zu bekommen. Somit handelte es sich weiterhin um ein „großes Geheimnis für neue Ratsmitglieder“, er könne sich deshalb keine Meinung bilden und würde sich der Stimme enthalten.

Doyen-Waldecker stellte schließlich einen Antrag, wonach ein Fachmann/Sachverständiger zur Insel kommen solle, um Stellung zu beziehen, ob die geplante Maßnahme wirklich sinnvoll sei. Diesem Antrag stimmten auch die CDU-Ausschussmitglieder Jacobs und Arend Janssen-Visser zu, de Vries war dagegen und Habbinga enthielt sich der Stimme. Bei der Abstimmung über den eigentlichen Antrag votierte Habbinga dafür, Doyen-Waldecker wie angekündigt dagegen und die drei CDU-Ausschussmitglieder übten Stimmenthaltung. Am 23. Mai wird der Rat endgültig über die Antrag entscheiden.

Unser Foto zeigt den Bereich des nördlichen Endes der Schwallschutzwand im Hafen. Dort, wo jetzt der Zugang zur Schwimmsteganlage vom SKJ ist, soll zukünftig die Einfahrt zum Bootshafen erfolgen, hierfür muss ein Teil der Spundwand entfernt werden.


TEXT UND FOTO: STEFAN ERDMANN

  • 18. März 2020
    Arbeitsdienste müssen wegen Corna-Auswirkungen verschoben werden
     
    Leider müsen wir Euch nun auch eine Mitteilung machen, die mit Corona und den Auswirkungen zu tun hat. Da es auch Vereinen untersagt worden ist ,... weiterlesen

  • 9. März 2020
    Habbo Habbinga ist seit 70 Jahren Mitglied im SKJ
     
    Eine mehr als dreistündige Jahreshauptversammlung führte der Segelklub Juist (SKJ) am Samstagabend im Hotel „Friesenhof“ durch. Wichtigster Punkt war dabei wieder der... weiterlesen

  • 2. März 2020
    Labskausessen vom SKJ war gut besucht
     
    Rund 40 SKJ-Mitglieder trafen sich am Vorabend der Jahreshauptversammlung zum alljährlichen Labskausessen im Bootshaus. Klubkamerad Jan-Eric Worch hatte in der Küche seines Restaurants... weiterlesen

  • 7.Januar 2020
    Sportbootführerschein See soll auf Juist wieder stattfinden
     
    Auch in diesem Winterhalbjahr ist wieder die Durchführung eines Kurses zur Erlangung des Sportbootführerscheines See geplant. Die Vorbereitung soll im... weiterlesen

  • 17. Dezember 2019
    SKJ beim „Lebendigen Adventskalender“ erstmalig dabei
     
    Im vergangenen Jahr organisierten Britta Ostermann und Michael Bockelmann zum ersten mal einen sogenannten „Lebendigen Adventskalender“ auf Juist, damit die... weiterlesen

  • 20. November 2019
    Alle Fingerstege sind aus dem Wasser
     
    Am vergangenen Wochenende (16./17. November 2019) wurden die restlichen Fingerstege noch aus dem Wasser genommen und der B-Steg auf die Ostseite verlegt. Damit sind die... weiterlesen

  • 14. November 2019
    Seglerpokal vom SKJ wurde nun ausgeschossen

    Am vergangenen Sonntag (10. November 2019) stand auf dem Schießstand an der Wilhelmshöhe ein weiteres Pokalschießen auf dem Terminplan. Der vom Segelklub Juist e.V. gestiftete... weiterlesen

  • 11. September 2019
    Seglerjugend hat mit guter Stimmung der Flaute getrotzt
     
    Auf Juist fand sich kürzlich die ostfriesische Seglerjugend ein, um gemeinsame Segelwettfahrten zu bestreiten und eine schöne Zeit miteinander zu... weiterlesen

  • 3. September 2019
    Mehr Boote als in Vorjahren bei Juister Regatta
     
    Zum 65.mal fand am 24. August 2019wieder die „Regatta auf dem Juister Watt“ vom Segelklub Juist statt. Dabei gingen siebenundzwanzig Boote an den Start, in den... weiterlesen

  • 2. September 2019
    Dauelsberger-Segler trafen sich auf Juist
     
    Gleich zwei Veranstaltungen gab es beim Segelklub Juist (SKJ) am vergangenen Wochenende. Neben der alljährlichen Regatta gab es auch ein sogenanntes... weiterlesen

  • 8. August 2019
    Regatta 2019

        weiterlesen

  • 29. Juli 2019
    Spende von CDU-Frauenunion für Jugendseglertreffen vom SKJ
     
    Die Frauen vom Juister CDU-Ortsverband gehören mit zu den Sponsoren vom diesjährigen Jugendseglertreffen, dass diesmal vom Segelklub Juist (SKJ) am... weiterlesen

  • 15. Juli 2019
    „Töwerland-Express“ darf auch im Bootshafen vom SKJ liegen
     
    Da es auf Juist offenbar wilde Spekulationen darüber gibt, welche Boote im Yachthafen vom Segelklub Juist liegen dürfen und welche nicht, melde sich nun... weiterlesen

  • 15. Juli 2019
    Neun Jugendliche beim Jugendseglertraining in Geetsiel dabei
     
    Die SKJ-Jugend hat kürzlich an einem Jugendseglertraining der A-Watt in Greetsiel teilgenommen. Dabei waren neun Kinder, die von sechs Betreuern und drei... weiterlesen

  • 24. Juni 2019
    Motorboot brannte im SKJ-Sportboothafen
     
    Am Dienstag (02. Juli 2019) wurde für die Feuerwehrwehr Juist abends um 19:06 Uhr Alarm per Funkmeldeempfänger ausgelöst. Aufmerksame SKJ-Mitglieder hatten beobachtet, dass in... weiterlesen

  • 24. Juni 2019
    Maibaumaufstellen erfolgte in diesem Jahr durch den SKJ
     
    Turnusgemäß war der Segelklub Juist in diesem Jahr dran, sich um den Maibaum auf Juist zu kümmern. Die Aufstellung von Maibäumen mit den entsprechenden... weiterlesen

  • 13. Mai 2019
    Verlegung der Bootshafenzufahrt vorm Bauausschuss
     
    Mit der unendlichen Geschichte, wie man weniger Schlick und Sand in den Bootshafen bekommt, befasste sich der Bau- und Umweltausschuss dieser Tage auf einer... weiterlesen

  • 8. Mai 2019
    SKJ trauert um in der Jade verunglückte Seglerin
     
    Beim Segelklub Juist (SKJ) zeigte man sich auch sehr erschüttert über das Unglück, welches sich am Sonntag in der Jade ereignet hatte, wobei ein Jollenkreuzer kenterte und... weiterlesen

  • 25. April 2019
    SKJ ist in diesem Jahr für den Maibaum zuständig
     
    Da ist er, der heiß erwartete Maibaumwachplan.
    Wir haben uns bemüht, an jeden zu denken und wollten niemanden übersehen - sollte das doch geschehen sein, bitte melden... weiterlesen

  • 25. April 2019
    Bilder vom Arbeitsdienst
     
    Beim letzten Arbeitsdienst fehlten leider viele Bootseigner aus verschiedensten Gründen (starke Anreise, kaltes Wetter, Festlandsaufenthalte usw.), dieser wird demnächst nachgeholt. Beim... weiterlesen