8. Mai 2019
SKJ trauert um in der Jade verunglückte Seglerin

 


Beim Segelklub Juist (SKJ) zeigte man sich auch sehr erschüttert über das Unglück, welches sich am Sonntag in der Jade ereignet hatte, wobei ein Jollenkreuzer kenterte und eine 49-jährige Frau ums Leben kam. Zum einen ist die aus Bingum stammende Frau als aktive und langjährige Seglerin vielen Mitgliedern im SKJ persönlich bekannt, zum anderen stammt das verunglückte Boot von Juist und war viele Jahre unter dem Stander vom SKJ gefahren. Der SKJ trauert gemeinsam mit ihrer Familie um die verstorbene Seglerin.

Etwa auf halber Strecke zwischen den beiden Sielhäfen Hooksiel und Horumersiel im Wangerland ist am Sonntagnachmittag (5. Mai 2019) eine Segelyacht auf der Außenjade gekentert. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) brachte drei der vier Besatzungsmitglieder lebend an Land. Einer 49-jährigen Frau hingegen konnten die Seenotretter nicht mehr helfen. Ihre sofortige Wiederbelebung blieb erfolglos.

Gegen 16.15 Uhr erfuhr die SEENOTLEITUNG BREMEN der DGzRS von dem Seenotfall. Ein Beobachter an Land hatte den Polizeinotruf gewählt. Eine rund zehn Meter lange Segelyacht (Heimathafen Horumersiel) war eine knappe Dreiviertelseemeile (rund 1,2 Kilometer) vor der Küste gekentert. Vier Menschen befanden sich in Seenot.

Der Seenotrettungskreuzer BERNHARD GRUBEN/Station Hooksiel ließ unverzüglich sein Tochterboot JOHANN FIDI zu Wasser, noch bevor er selbst ablegen konnte. Zwei Rettungsmänner nahmen mit ihm Kurs auf den Unglücksort etwa am nördlichen Ende des Muschelfeldes nahe der Wanger-Reede. Der Seenotrettungskreuzer löste die Leinen und folgte seinem Tochterboot.

Bereits rund zehn Minuten nach der Alarmierung waren die Seenotretter vor Ort. „Drei Männer saßen auf dem Rumpf des gekenterten Bootes“, berichtet Seenotretter Michael Schmitz, Schiffsführer des Tochterbootes. Eine bewusstlos im Wasser treibende Frau konnte von ihnen nicht erreicht werden. Über die Bergungspforte nahmen die Rettungsmänner die 49-Jährige an Bord der JOHANN FIDI und begannen sofort mit der Wiederbelebung.

Währenddessen stiegen zunächst zwei der drei 55, 28 und 26 Jahre alten Segler vom Rumpf der gekenterten Yacht ebenfalls auf das Tochterboot über. „Der Schiffsführer selbst stand stark unter Schock, wir mussten ihn mehrfach nachdrücklich auffordern, ebenfalls überzusteigen“, sagt Schmitz. Einer der anderen beiden Segler unterstützte die Seenotretter bei der Reanimation der Frau.

Vom kieloben treibenden Rumpf dieser gekenterten Segelyacht rettete die Besatzung der BERNHARD GRUBEN drei Segler. Einer weiteren Seglerin hingegen konnten die Seenotretter nicht mehr helfen.

Die Seenotretter hatten unterdessen den Landrettungsdienst alarmiert. Im Hafen von Hooksiel übergaben sie die Geretteten an Feuerwehrleute und die Besatzung des Rettungshubschraubers „Christoph 26“ aus Sande, der direkt am Liegeplatz der BERNHARD GRUBEN gelandet war. Alle Bemühungen, die 49-jährige Frau zu retten, blieben erfolglos.

Das Seenotrettungsboot BALTRUM der Freiwilligen-Station Horumersiel nahm die kieloben treibende Segelyacht auf den Haken, um sie aus dem Gefahrenbereich zu schleppen. „Sie driftete Richtung See und drohte, ins Jadefahrwasser zu treiben“, beschreibt Günter Ihnken, Vormann der BALTRUM, die Situation. Das Seenotrettungsboot schleppte den Havaristen an die Wattkante und legte ihn dort vor Anker. Die Seenotretter informierten die Verkehrszentrale über das Schifffahrtshindernis.

Zur Unglückszeit herrschte auf der Jade Nordwind der Stärke 5 mit ein bis anderthalb Metern Seegang bei ablaufendem Wasser. Alle vier Segler stammen aus Niedersachsen. Die Wasserschutzpolizei Wilhelmshaven hat die Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen, man geht davon aus, dass eine plötzliche Windböe das Schiff zum kentern gebracht hat.

Unter dem Namen „Thedje“ war das Schiff früher auf Juist beheimatet. Als sehr erfolgreiches Regattaboot war es an der Küste überall bekannt. Vor wenigen Jahren wurde es vom Juister Eigner nach Horumersiel verkauft, weil er auf ein Motorboot umsteigen wollte.



PRESSEMITTEILUNG DGzRS und STEFAN ERDMANN

FOTO: DGzRS (kieloben treibendes Schiff)

ARCHIVFOTO: STEFAN ERDMANN (Regatta auf Juist im Juli 2010)

Tedje_1.jpgTedje_2.jpg


AdmirorGallery 5.1.1, author/s Vasiljevski & Kekeljevic.
Website security test completed by https://www.security-audit.com
  • 11. September 2019
    Seglerjugend hat mit guter Stimmung der Flaute getrotzt
     
    Auf Juist fand sich kürzlich die ostfriesische Seglerjugend ein, um gemeinsame Segelwettfahrten zu bestreiten und eine schöne Zeit miteinander zu... weiterlesen

  • 3. September 2019
    Mehr Boote als in Vorjahren bei Juister Regatta
     
    Zum 65.mal fand am 24. August 2019wieder die „Regatta auf dem Juister Watt“ vom Segelklub Juist statt. Dabei gingen siebenundzwanzig Boote an den Start, in den... weiterlesen

  • 2. September 2019
    Dauelsberger-Segler trafen sich auf Juist
     
    Gleich zwei Veranstaltungen gab es beim Segelklub Juist (SKJ) am vergangenen Wochenende. Neben der alljährlichen Regatta gab es auch ein sogenanntes... weiterlesen

  • 8. August 2019
    Regatta 2019

        weiterlesen

  • 29. Juli 2019
    Spende von CDU-Frauenunion für Jugendseglertreffen vom SKJ
     
    Die Frauen vom Juister CDU-Ortsverband gehören mit zu den Sponsoren vom diesjährigen Jugendseglertreffen, dass diesmal vom Segelklub Juist (SKJ) am... weiterlesen

  • 15. Juli 2019
    „Töwerland-Express“ darf auch im Bootshafen vom SKJ liegen
     
    Da es auf Juist offenbar wilde Spekulationen darüber gibt, welche Boote im Yachthafen vom Segelklub Juist liegen dürfen und welche nicht, melde sich nun... weiterlesen

  • 15. Juli 2019
    Neun Jugendliche beim Jugendseglertraining in Geetsiel dabei
     
    Die SKJ-Jugend hat kürzlich an einem Jugendseglertraining der A-Watt in Greetsiel teilgenommen. Dabei waren neun Kinder, die von sechs Betreuern und drei... weiterlesen

  • 24. Juni 2019
    Motorboot brannte im SKJ-Sportboothafen
     
    Am Dienstag (02. Juli 2019) wurde für die Feuerwehrwehr Juist abends um 19:06 Uhr Alarm per Funkmeldeempfänger ausgelöst. Aufmerksame SKJ-Mitglieder hatten beobachtet, dass in... weiterlesen

  • 24. Juni 2019
    Maibaumaufstellen erfolgte in diesem Jahr durch den SKJ
     
    Turnusgemäß war der Segelklub Juist in diesem Jahr dran, sich um den Maibaum auf Juist zu kümmern. Die Aufstellung von Maibäumen mit den entsprechenden... weiterlesen

  • 13. Mai 2019
    Verlegung der Bootshafenzufahrt vorm Bauausschuss
     
    Mit der unendlichen Geschichte, wie man weniger Schlick und Sand in den Bootshafen bekommt, befasste sich der Bau- und Umweltausschuss dieser Tage auf einer... weiterlesen

  • 8. Mai 2019
    SKJ trauert um in der Jade verunglückte Seglerin
     
    Beim Segelklub Juist (SKJ) zeigte man sich auch sehr erschüttert über das Unglück, welches sich am Sonntag in der Jade ereignet hatte, wobei ein Jollenkreuzer kenterte und... weiterlesen

  • 25. April 2019
    SKJ ist in diesem Jahr für den Maibaum zuständig
     
    Da ist er, der heiß erwartete Maibaumwachplan.
    Wir haben uns bemüht, an jeden zu denken und wollten niemanden übersehen - sollte das doch geschehen sein, bitte melden... weiterlesen

  • 25. April 2019
    Bilder vom Arbeitsdienst
     
    Beim letzten Arbeitsdienst fehlten leider viele Bootseigner aus verschiedensten Gründen (starke Anreise, kaltes Wetter, Festlandsaufenthalte usw.), dieser wird demnächst nachgeholt. Beim... weiterlesen

  • 3. April 2019
    Baggerarbeiten sind im Gange
     
    Seit dem 01. April ist das Baggerschiff „Utlandshörn“ vom NLWKN wieder auf Juist, um den zweiten Teil der Baggerung in unserem Bootshafen durchzuführen. Anschließend finden einige... weiterlesen

  • 14. März 2019
    Hafentarife für Gastlieger bleiben in diesem Jahr unverändert
     
    Eine sehr lange Jahreshauptversammlung führte der Segelklub Juist (SKJ) am Samstagabend im Hotel „Friesenhof“ durch. Grund dafür war, dass die... weiterlesen

  • 6. März 2019
    Befahrensverbot weiterhin Hauptthema bei den „Soltwaters e.V.“
     
    Am 09. Februar 2019 trafen sich in den Räumen der Wirtschafts- und Sozialakademie in Bad Zwischenahn trafen gut 70 Mitglieder des Soltwaters e. V., um... weiterlesen

  • 26. Februar 2019
    Nach langer Zeit wieder Aalessen beim Segelklub Juist
     
    Am Freitag, den 22. Februar 2019, fand im Bootshaus vom Segelklub Juist (SKJ) ein gemeinsames Aalessen statt. Wie schon beim Labskausessen im Vormonat war... weiterlesen

  • 29. Januar 2019
    SKJ-Mitglied stellte seine Tidenuhr auf der „Boot Düsseldorf“ vor
     
    Seit mehr als zehn Jahren ist die Insel Juist der Lebensmittelpunkt des Künstlers Friedrich Fäsing, hier kennt man ihn vor allem als Maler in seinem... weiterlesen

  • 15. Januar 2019
    Rekordbeteiligung beim Labskausessen vom Segelklub
     
    Obwohl am selben Abend auch eine Veranstaltung mit vielen Insulanern im Hotel „Friesenhof“ lief, konnte der Segelklub Juist auf eine Rekordbeteiligung beim... weiterlesen

  • 11. Januar 2019
    Fast dreißig Bootseigner beim Winter-Arbeitsdienst dabei
     
    Der Segelklub Juist musste erstmalig einen Arbeitsdienst am Hafen mitten im Winter durchführen. Hierzu fanden sich am Donnerstagnachmittag (10. Januar)... weiterlesen