9. Januar 2018
Geschäftsführender SKJ-Vorstand bleibt unverändert

hauptversammlung_2018


Olaf Weers führt auch die nächsten zwei Jahre den Segel-Klub Juist (SKJ) als 1. Vorsitzender. Auf der Jahreshauptversammlung der Juister Wassersportler, die am Samstagabend im Hotel „Friesenhof“ stattfand, sprach die Versammlung ihm das Vertrauen für die nächste Amtszeit aus. Ebenfalls als Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes wurden der 3. Vorsitzende Wilhelm Eilers und Kassenwart Peter Freese wiedergewählt.

Auch zahlreiche Ämter innerhalb des erweiterten Vorstandes standen zur Wahl an: So wurden Enno Wilken, Hermann Peters, Paul-Martin Rump und Ludwig Weers wieder zum Vorstandsbeirat, Jan-Eric Worch zum stellvertretenden Kassenwart und Jan Doyen-Waldecker zum stellvertretenden Schriftführer gewählt. Neuer Jugendwart wurde Claas Stegmaier, denn Friedrich Fäsing stand nicht mehr zur Wiederwahl bereit, da er zwischenzeitlich das Amt des Hallenwartes übernommen hatte. Stellvertretende Jugendwartin wurde Hilke Jaap. Neuer stellvertretender Regattaleiter wurde Björn Westermann, als eine der Kassenprüfer/innen wurde Edda Rust gewählt. Nicht besetzt werden konnten an diesem Abend die Posten des Sportwartes/Fahrtenobmann und des Festwartes. Der Regattaball soll nun im Team organisiert und vorbereitet werden.

Zehn Neumitglieder konnten begrüßt werden, und den im Vorjahr verstorbenen drei Mitgliedern Otto Schönrock, Uwe Hellinghausen und Ulfert Wilken wurde mit einer Schweigeminute gedacht. Eine große Zahl von Wassersportlern konnte mit Ehrennadeln und Urkunden für langjährige Mitgliedschaft geehrt werden. Herausragend waren hier gleich drei Segler, die seit 65 Jahren dem SKJ die Treue hielten: Joachim Rust, Klaus-Peter (Nikolaus) Habbinga und Holger Mindermann. Fünfzig Jahre bei den Juistern ist der Leeraner Albert Wehner dabei, der dafür die goldene Ehrennadel erhielt.

Für vierzig Jahre gab es die gold/silberne Nadel für Annemarie Rump, Matthias Rump, Jochen Büsing, Frank Endelmann, Carsten Poppinga, Lutz Pagela und Olaf Weers. Die Silbernadel für 25jährige Mitgliedschaft bekamen Edda Rust, Axel Rippe, Ulrich Löhmann, Axel Scheffel, Christof Tombrink, Erwin Betten, Heike Heiken und Dirk Fisser. Letztgenannter war zum Zeitpunkt der Ehrung auch 25 Jahre alt, sein Vater Onno F. Fisser hatte seinen Sohn seinerzeit kurz nach der Geburt beim SKJ angemeldet.

Im Mittelpunkt des Jahresrückblickes von Olaf Weers stand wieder der Hafen. Im abgelaufenen Jahr hat man weniger Gastlieger als in den Vorjahren verzeichnet, was zum Teil an der schlechten Witterung, aber auch an der Versandung des Hafens lag. Auch viele Juister Bootseigner hätten deswegen im vergangenen Sommer nicht so optimal gelegen. Zwar gehe es bei den gemeinsamen Beratungen mit allen Beteiligten voran, aber Verbesserungen gäbe es derzeit noch nicht. Die Baggerung mittels Räumboot schlug entsprechend in der Kasse zu Buche, denn der feste Sand bereitet größere Probleme als weicher Schlick. Außerdem seien die Kosten für die Reinigung der Sanitäranlagen im Vorjahr stark angestiegen. Die Mitglieder leisteten in 2017 am Hafen 395 Arbeitsstunden, weitere 373 Stunden fielen an der Halle an.

In diesem Jahr soll der Bootshafen erst einmal wieder mit dem Räumboot ab März bearbeitet und für die Saison klar gemacht werden. Nachdem vier Wasserbauexperten und das Franzius-Institut allesamt zur Erkenntnis gekommen sind, dass sich der Sandeintrag durch die Verlegung der Einfahrt vom Südende des Hafens ganz nach Norden verringern wird, hatte die Bootseignerversammlung im Dezember dieser Maßnahme zugestimmt. Weers: „Der Schlick wird weiterhin kommen, aber der bereitet keine Probleme, wohl aber der Sand.“ Da der SKJ aber nur Pächter ist, muss der Eigentümer (Gemeinde) diese Sache auf den Weg bringen.

Der stellvertretende Regattaleiter Wilhelm Eilers berichtete von der Juist-Regatta, wo man sich mehr Teilnehmer erhofft hatte, denn alleine das Treffen der Daulsberger-Wattensegler an dem Wochenende brachte 25 zusätzliche Segelboote nach Juist. Es sei auch schade, wenn viele Juister Boote im Hafen blieben, was aber oft aus beruflichen Gründen nicht zu vermeiden sei.

Die scheidende Sportwartin/Fahrtenobfrau Frauke Eilers bedauerte in ihrem Jahresbericht, dass eine geplante Geschwaderfahrt zum Hafenfest nach Borkum und die Fahrt zum gemeinsamen Fischessen nach Norddeich witterungsbedingt ausfallen mussten. Auch sei die Beteiligung der Juister beim gemeinsamen Absegeln vom SKJ und dem YCN (Norddeich) sehr spärlich gewesen, dennoch war die Veranstaltung sehr gelungen.

Der Kassenbericht wurde durch Schriftführerin Julia Löhmann vorgetragen, weil Kassenwart Peter Freese erkrankt war. Zuvor gab es eine Diskussion, weil Kassenprüferin Heike Arends monierte, dass man lediglich Saldenlisten, aber sonst keine Belege zur Prüfung erhalten hatte. Während die Kassenprüfer auf diese Dinge warteten, bemängelte der Kassenwart in einer Email, dass die Kassenprüfer keinen Termin für eine Prüfung vorgeschlagen hatten. Bisher war es allerdings immer so, dass der Kassenwart den Termin vorgeschlagen hat, im kommenden Jahr will man es besser miteinander absprechen. Da Kassenwart Freese auch darauf hingewiesen hatte, dass es vor seiner Zeit einfacher mit der Prüfung war, weil der Inhaber des Steuerbüros, dass damals die Abschlüsse erstellte, zugleich Kassenprüfer war, hatte Meint Habbinga am Vorabend der Versammlung noch sein Kassenprüferamt niedergelegt. Mit sehr großer Mehrheit stimmte die Versammlung an dem Abend dennoch dafür, auch dem Kassenwart die Entlastung für das Vorjahr zu erteilen.

Rund 2.000 Euro will der SKJ zukünftig sparen, indem man ab diesem Jahr nur noch die tatsächlichen aktiven Segler - 30 an der Zahl - sowie die Jugendlichen als Mitglieder im DSV (Deutscher Seglerverband) angemeldet lässt. Der DSV hatte wieder seine Beiträge erhöht, so dass man nun gegensteuern musste. Alle anderen werden im Landesverband Motorbootsport Niedersachsen angemeldet, womit dann alle SKJ-Mitglieder weiterhin im Landessportbund Niedersachsen verbleiben. Dem Antrag für diese Verfahrensweise wurde ohne Gegenstimmen und Enthaltungen zugestimmt.

Bürgermeister Dr. Tjark Goerges betonte die Wichtigkeit des Wassersportes und des SKJ für die Insel. Er ging auch auf die unbefriedigende Situation im Hafen ein: „Mal eben eine Lösung zu finden, ist nicht möglich, aber wir arbeiten dran.“ Der Hafen sei in jedem Fall eine Einheit, man kann ihn bei allen Maßnahmen nicht in Fähr- und Bootshafen trennen. Bei der Beseitigung von Schlick und Sand müsse die Gemeinde als Verpächter auch im Auge behalten, dass die Umlagen so gestaltet werden, dass der SKJ es auch bezahlen könne.

Neben der Beseitigung bzw. Verringerung des Schlick- und Sandproblems soll auch das gesamte Hafenkonzept überarbeitet werden, so Goerges weiter. Man will das Areal maritimer und attraktiver gestalten. Der Ansatz vom SKJ, direkt am Boothafen ein Klubhaus/Gaststätte einrichten zu wollen, würde ebenfalls mit in die Planung aufgenommen. Für den kommenden Sommer steht bereits der 28. Juli als Regattatermin fest, als weitere Veranstaltung wurde der 24. Februar angesagt, wo dass alljährliche Labskausessen im Bootsstatt stattfinden soll. Unser Foto zeigt die Mitglieder vom Vorstand, die neu bzw. wiedergewählt wurden sowie die Wassersportler, die für langjährige Mitgliedschaft geehrt wurden. Allerdings waren nicht alle von diesen Personen auf der Versammlung anwesend.

TEXT: STEFAN ERDMANN
FOTO: STEFAN ERDMANN

 

  • 17. Juni 2018
    Das diesjährige Ansegeln fand als Angrillen statt
     
    Am vergangenen Freitag fand am Bootshafen auf dem SKJ-Grillplatz ein Treffen der Mitglieder statt. Statt des traditionellen Ansegelns hatte man sich in diesem Jahr für... weiterlesen

  • 6. Juni 2018
    Terminplan Sommersaison 2018

        weiterlesen

  • 23. Mai 2018
    Das Wassersport-Jahrbuch 2018 ist jetzt beim SKJ erhältlich

    Das beliebte „Wassersport-Jahrbuch 2018“ für die Wassersportvereine an Ems, Leda, Jümme und an der ostfriesischen Nordseeküste, welches seit vielen Jahren... weiterlesen

  • 14. Mai 2018
    Musikfestival bescherte dem SKJ einen vollen Hafen
     
    Nachdem der SKJ-Hafen witterungsbedingt erst Ende April fertig wurde, erlebte man am Himmelfahrtswochenende mit dem Töwerland-Musikfestival auf Juist den ersten großen... weiterlesen

  • 23. April 2018
    Zwei Arbeitsdienste für Hafeninbetriebnahme geplant

    Da wahrscheinlich die Arbeiten mit dem Eggenboot am Mittwoch (25. April) beendet sein werden, ist die Hafenkommission eifrig am Wirbeln, damit es nun so schnell... weiterlesen

  • 29. März 2018
    Eggenboot "Dirk" ist nun im vollen Gang

    Am vergangenen Sonntag (25. März) kam das Eggenboot "Dirk" (Foto) nunmehr nach Juist, um den SKJ-Hafen auf Tiefe zu bringen. Derzeit ist das Boot im vollen Gange, d. h... weiterlesen

  • 2. März 2018
    Im Juister Hafen geht gar nichts mehr
     
    Der Wintereinbruch mit schneidend kaltem Wind und extremen Niedrigwasser hat die Insel Juist voll im Griff. Im Juister Hafen geht derzeit gar nichts mehr, der Schiffsverkehr... weiterlesen

  • 1. März 2018
    Labskausessen bescherte dem SKJ wieder ein volles Klubhaus
     
    Der Segel-Klub Juist führte kürzlich wieder sein alljährliches Labskausessen im Bootshaus durch. Diese Winterveranstaltung erfreut sich in jedem Jahr großer... weiterlesen

  • 28. Februar 2018
    Arbeitsdienst wird verschoben
    Der geplante Arbeitsdienst am Hafen, der für den kommenden Samstag, 3.März um 11.00 Uhr angesetzt war, fällt witterungsbedingt aus. Der Ersatztermin ist der darauffolgende Samstag,... weiterlesen

  • 9. Januar 2018
    Geschäftsführender SKJ-Vorstand bleibt unverändert
    Olaf Weers führt auch die nächsten zwei Jahre den Segel-Klub Juist (SKJ) als 1. Vorsitzender. Auf der Jahreshauptversammlung der Juister Wassersportler, die am... weiterlesen

  • 24. Oktober 2017
    SKJ freut sich über neue Heizung für das Bootshaus
    Am Freitagabend führte der SKJ den letzten Arbeitsdienst am Bootshaus durch, wo es um die Restarbeiten in und an der Halle ging. Die Beteiligung war recht gut,... weiterlesen

  • 17. Okotber 2017
    Saisonende: Abbaden im Juister Hafen
    Das gute und warme Wetter der letzten Tage nutze dieser Segler, um die Wassersportsaison mit einem Abbaden zu beenden. Leider hatte er sich auf dem Tidenkalender wohl... weiterlesen

  • 2. Oktober 2017
    Absegeln 2017 – Das sagt der SKJ-Vorstand
    Die Berichterstattung über die geringe Beteiligung beim diesjährigen Absegeln von Mitgliedern und auch Vorstandsmitgliedern hier auf der SKJ-Seite hat für einige... weiterlesen

  • 27. September 2017
    Der SKJ war nur mit einigen älteren Mitgliedern beim Absegeln dabei
     
    Unter sehr starker Beteiligung von Mitgliedern und Booten vom YCN (Yachtclub Norden) fand am vergangenen Wochenende (23./24. September 2017)... weiterlesen

  • 18. September 2017
    Erster Herbststurm: Ein Boot gesunken und ein Katamaran am Deich gestrandet
     
    Früher als sonst zog mit „Sebastian“ der erste Herbststurm schon am 13. September über große Teile von Deutschland hinweg. Die... weiterlesen

  • 13. September 2017
    Beim Arbeitsdienst entstand neue Stellfläche an der Bootshalle
    Nachdem ein erster Arbeitsdienst an der Bootshalle wegen Regenwetter abgesagt werden musste, gab es in der vergangenen Woche einen weiteren... weiterlesen

  • 29. August 2017
    Auch besondere Schiffe laufen den SKJ-Hafen an
    Neben einer Vielzahl von Segel- und Motorbooten kommt es immer wieder vor, dass Boote oder Schiffe den SKJ-Hafen ansteuern, die in gewisser Weise eine Besonderheit... weiterlesen

  • 25. August 2017
    Regatta 2017 Bildgalerie
    Der Segeklub Juist dankt allen Teilnehmern der diesjährigen Regatta auf dem Juister Watt 2017.
    Außerdem einen großen Dank an die Fotografen Tascha Meyer (38), Stefan Erdmann (6), Michael... weiterlesen

  • 17. August 2017
    Der unbeliebte Kenguru-Start wurde wieder abgeschafft
    Vierundzwanzig Boote gingen bei der diesjährigen Regatta auf dem Juister Watt am 12. August, die alljährlich vom Segel-Klub Juist (SKJ) durchgeführt wird, an den... weiterlesen