24. Januar 2017
SKJ möchte gerne eine Gastronomie am Bootshafen errichten

100 6446 768x577


Unser Foto zeigt die wiedergewählten Mitglieder vom Vorstand und erweiterten Vorstand, die neue Hafenkommission und die geehrten Mitglieder, soweit sie an diesem Abend da waren. Die Entwürfe für das neue Gebäude am Hafen werden wir in den nächsten Tagen hier noch mal vorstellen.

Der Segel-Klub Juist (SKJ) will auch in diesem Jahr wieder „Fahrt aufnehmen, damit es weitergeht“, so SKJ-Vorsitzender Olaf Weers auf der Jahreshauptversammlung der Juister Wassersportler am Samstagabend im Hotel „Friesenhof“. Gemeint sind damit die Bemühungen, den Bootshafen endlich in einen betriebsfähigen Zustand zu bekommen. Weers: „Wenn das Schlickproblem nicht langsam gelöst wird, dann bricht der Hafen dem SKJ das Genick.“ Dennoch will man weiter machen, denn „eine Insel ohne Bootssport ist nicht lebenswert.“
So war der Jahresrückblick auch geprägt von unzähligen Gesprächen, Verhandlungen, Schriftverkehr zwischen Rechtsanwälten, um einen Ausweg zu finden. Eine zufriedenstellende Lösung fehlt auch jetzt, wo der Hafen in die zehnte Saison geht, immer noch. In diesem Jahr wird man wieder das Räumboot „Jade-Taucher“ einsetzen, welches im vergangenen Jahr recht gute Ergebnisse erzielte. Weers bedauerte, dass die Inselgemeinde es versäumt hatte, dieses Schiff während seiner Tätigkeit im Bootshafen zu Testzwecken im Fährhafen zu nutzten, denn dieser befinde sich ebenfalls in einem „nicht gastwürdigen Zustand“.

Auch Kassenwart Peter Freese ging auf die Situation ein: „Die Einnahmen des Hafens reichen so gerade zum Überleben, mehr aber auch nicht.“ Große Sprünge, geschweige denn aufwändige Baggeraktionen, seien damit nicht möglich. Der gebürtige Insulaner Freese lebt jetzt auf dem Festland und hatte im Vorjahr die Kassenführung übernommen. „Es funktioniert auch über die Entfernung“, stellte er zufrieden nach seinem ersten Jahr fest.

Weers bemängelte, dass die Kassenprüfer zwar ihre Aufgabe wahrnehmen, aber seit Jahren nicht mehr auf den Hauptversammlungen selbst erschienen sind, um hier ihren Bericht vorzutragen. Daher wurde Stefan Peters zum neuen dritten Kassenprüfer ernannt.

Turnusgemäß mussten Teile vom Vorstand und erweiterten Vorstand neu gewählt werden. Alle Amtsinhaber standen weiter zur Verfügung und wurden einstimmig wiedergewählt. So bleibt Mirko Scholl weiterhin 2. Vorsitzender, Julia Löhmann Schriftführerin, Friedrich Fäsing Jugend- und Frauke Eilers Sportwart/in sowie Hajo Bengen Regattaleiter. Nach dem Tod eines Mitgliedes des Ältestenrates wurde dieser neu aufgestellt und um zwei Personen verstärkt. In dieses Gremium zogen Paul-Martin Rump, Hermann Peters, Hans-Georg Peters, Eckard Lühling und Heiko Tiemann ein.

Nachdem im Vorjahr die bestehende Hafenkommission aufgelöst wurde, stand nun eine Verjüngung dieses Gremiums an. Vier junge Segler hatten sich für diese Aufgabe bereit erklärt, die neue Hafenkommission besteht nun aus Dirk und Jan Fisser, Johannes Bracht und Johann Weers,

Nur fünf der insgesamt 17 Personen, die für langjährige Mitgliedschaft geehrt wurde, waren tatsächlich anwesend. Überhaupt ließ die Beteiligung an der Versammlung mit weniger als 50 Personen zu wünschen übrig. Mit den entsprechenden Ehrennadeln und eigens gefertigten Urkunden aus der Feder von Inselmaler Friedrich Fäsing konnten ausgezeichnet werden: Für 25jährige Mitgliedschaft: Hartmut Pageler, Helge van Freeden, Dr. Andreas Körtgen. Für 40 Jahre: Heino Behring, Peter Hahn, Franz und Uwe Kattwinkel, Siegfried Bieler, Dirk Hahn, Thomas Breeden, Hermann und Udo Rehfeldt, Stefan Peters und Peter Heiken. Für 50jährige Mitgliedschaft: Gerrit Riepen. Für 60 Jahre: Walter Brunke und Hildegard Endelmann. Im vergangenen Jahr gab es zahlreiche Aus- aber auch Eintritte. Zudem waren drei Mitglieder verstorben, mit einer Schweigeminute gedachte man Ehrenmitglied Karl Pilz, dem langjährigen Segelschullehrer Franz Veit und dem auswärtigen Mitglied Max Lange.

Jugendwart Friedrich Fäsing berichtete über ein Seglerwochenende im vergangenen Jahr mit einem externen Segellehrer, woran 16 Jugendliche und Kinder teilnahmen. Es seit wichtig, junge Leute an den Segelsport heranzuführen, doch sei dieses sehr zeitaufwändig. Wünschenswert sei daher eine weitere Person, die in der Jugendarbeit aktiv mitwirkt.

Viel Anklang fand auch wieder das Ansegeln nach Greetsiel und Absegeln nach Norddeich. Bei der Durchführung der Regatta sind aber aufgrund der schlechten Beteiligung Änderungen vonnöten. Sehr gut bewährt hat sich der im Vorjahr angeschaffte Multi-Mover, ein elektrisch betriebenes Zuggerät für die Bootswagen.

Vereinsmitglied und Architekt Michael Deisenroth stellte zwei Entwürfe vor, wie eine Restauration am Bootshafen aussehen könnte. In den Gebäuden wurde auch Platz für ein Hafenmeisterbüro eingeplant. Es entwickelte sich eine rege Diskussion, die sich aber mehr auf die genaue Nutzung des Gebäudes bezog, denn es herrschte Einigkeit darüber, dass so etwas an den Bootshafen gehört. Unter den Mitgliedern gäbe es einige Investoren, die den Bau unterstützen würden, so Weers. Als Standort wird der Platz östlich vom Grillplatz gewünscht. Der SKJ will nun entsprechende Anträge auf eine Baugenehmigung stellen und ausloten, was möglich ist.

Für die kommende Saison wurde vonseiten des Vorstandes festgelegt, dass die Baggerkosten mit dem Eggenboot nicht über das Niveau der Vorjahre steigen dürfen. Große Hoffnungen im Fortgang in Sachen Schlickproblem legt der SKJ auf den neuen Bürgermeister Dr. Tjak Goerges und dem neuen Rat. Zudem laufen zum Ende des kommenden Sommers die Zehn-Jahres-Verträge der Dauerlieger aus, hier muss man klären, wie es dann weiter geht. Außerdem will man die Internet-Seite vom SKJ modernisieren und anpassen, nachdem man nun mit dem Heidelberger Michael Gindele ein neues Mitglied im SKJ hat, der einen Betrieb mit dem nötigen Know-how hat und seine Hilfe angeboten hat. Auch die Termine für die kommende Saison wurden bekannt gegeben. So findet am 18. Februar das Labskausessen im Bootshaus statt, das Ansegeln wird am Wochenende 13./14. Mai durchgeführt und die Segelregatta mit Regattaball soll am 12. August starten.

  • 24. Oktober 2017
    SKJ freut sich über neue Heizung für das Bootshaus
    Am Freitagabend führte der SKJ den letzten Arbeitsdienst am Bootshaus durch, wo es um die Restarbeiten in und an der Halle ging. Die Beteiligung war recht gut,... weiterlesen

  • 17. Okotber 2017
    Saisonende: Abbaden im Juister Hafen
    Das gute und warme Wetter der letzten Tage nutze dieser Segler, um die Wassersportsaison mit einem Abbaden zu beenden. Leider hatte er sich auf dem Tidenkalender wohl... weiterlesen

  • 2. Oktober 2017
    Absegeln 2017 – Das sagt der SKJ-Vorstand
    Die Berichterstattung über die geringe Beteiligung beim diesjährigen Absegeln von Mitgliedern und auch Vorstandsmitgliedern hier auf der SKJ-Seite hat für einige... weiterlesen

  • 27. September 2017
    Der SKJ war nur mit einigen älteren Mitgliedern beim Absegeln dabei
     
    Unter sehr starker Beteiligung von Mitgliedern und Booten vom YCN (Yachtclub Norden) fand am vergangenen Wochenende (23./24. September 2017)... weiterlesen

  • 18. September 2017
    Erster Herbststurm: Ein Boot gesunken und ein Katamaran am Deich gestrandet
     
    Früher als sonst zog mit „Sebastian“ der erste Herbststurm schon am 13. September über große Teile von Deutschland hinweg. Die... weiterlesen

  • 13. September 2017
    Beim Arbeitsdienst entstand neue Stellfläche an der Bootshalle
    Nachdem ein erster Arbeitsdienst an der Bootshalle wegen Regenwetter abgesagt werden musste, gab es in der vergangenen Woche einen weiteren... weiterlesen

  • 29. August 2017
    Auch besondere Schiffe laufen den SKJ-Hafen an
    Neben einer Vielzahl von Segel- und Motorbooten kommt es immer wieder vor, dass Boote oder Schiffe den SKJ-Hafen ansteuern, die in gewisser Weise eine Besonderheit... weiterlesen

  • 25. August 2017
    Regatta 2017 Bildgalerie
    Der Segeklub Juist dankt allen Teilnehmern der diesjährigen Regatta auf dem Juister Watt 2017.
    Außerdem einen großen Dank an die Fotografen Tascha Meyer (38), Stefan Erdmann (6), Michael... weiterlesen

  • 17. August 2017
    Der unbeliebte Kenguru-Start wurde wieder abgeschafft
    Vierundzwanzig Boote gingen bei der diesjährigen Regatta auf dem Juister Watt am 12. August, die alljährlich vom Segel-Klub Juist (SKJ) durchgeführt wird, an den... weiterlesen

  • 02. Juni 2017
    Musikfestival beschert vollen Hafen
    Das diesjährige Juister Musikfestival, das es inzwischen in seiner 18. Auflage gibt, bescherte dem Segelklub Juist einen rappelvollen Hafen. Bereits am Mittwoch mit der Abendflut... weiterlesen

  • 26. Mai 2017
    Nur Boote mit flachem Boden sollten im Süden vom Bootshafen liegen
    Im südlichen Teil des Yachthafens ist der Grund sandiger und somit fester, deshalb sollten Boote mit größerem Tiefgang, die sich bei Ebbe auf die... weiterlesen

  • 10. April 2017
    SKJ-Hafen wird zu Ostern noch nicht befahrbar sein
    Liebe Bootsfahrer,
    da sich der Eggenbooteinsatz mit dem Schiff „Dirk“ etwas verlängert, können wir den Yachthafen zu Ostern nicht öffnen. Durch den höheren... weiterlesen

  • 17. November 2016
    Das Fahrwasser nach Norddeich verläuft nun weiter östlich
    Im kommenden Jahr müssen sich die Sportschiffer aus der Region auf eine völlig geänderte Führung des Fahrwassers „Busetief“ (Fahrwasser nach Norddeich) einstellen... weiterlesen

  • 11. November 2016Stegmieter- und Eignerversammlung steht an
    Ein wichtiger Termin für alle Bootseigner und besonders der Stegmieter steht an:

    Am Samstag, Den 03. Dezember 2016 um 19:00 Uhr findet die Versammlung der Steglieger... weiterlesen

  • 25. Oktober 2016
    SKJ-Vorsitzender Olaf Weers zum Großband beim SV Norderney
    mit Entsetzen haben auch die Mitglieder des Segelklub Juist von dem verherenden Brand in der Bootshalle des Seglerverein Norderney gehört. Während wir unsere... weiterlesen

  • 25. Oktober 2016
    Bootshausbrand auf Norderney beschäftigt auch Juister Feuerwehr
    Auch innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr Juist war der Bootshausbrand auf Norderney natürlich Thema. An dem Tag des Großbrandes war... weiterlesen

  • 25. Oktober 2016
    Elektro-Mover eine tolle Hilfe beim Einlagern
    Man kann es drehen und wenden, wie man will, Fakt ist aber: Die Wassersportsaison ist zu Ende. – Derzeit werden die Boote nach und nach aus dem Wasser geholt und im... weiterlesen

  • 25. Oktober 2016
    Absegeln bei strahlendem Sonnenschein
    Für den 24. September war in diesem Jahr das Absegeln angesetzt. Nachdem es zum Ansegeln nach Greetsiel ging, stand auch zum Saisonende wieder ein Festlandshafen an, diesmal... weiterlesen

  • 02. März 2015
    Jahreshauptversammlung 2015
    „Der Patient Bootshafen ist immer noch krank, mit schneller Genesung ist nicht zu rechnen, jetzt ist der Rat, dessen Mitglieder zu 92 Prozent auch SKJ-Mitglieder sind, gefragt, dass der... weiterlesen